Sankt Elisabeth

Als Kardinal Wendel im November 1956 die damals neue Kirche in der Breisacher Straße zu ihrem Namenstag der Patronin St. Elisabeth weihte, konnte und wollte wohl niemand ahnen, dass bereits 30 Jahre später der Abriss dieses Gotteshauses wegen gravierender Baumängel und Schäden beschlossen werden musste. Mit dieser Entscheidung ging auch der Entschluss einher, an gleicher Stelle eine neue Kirche zu errichten.

Es dauerte vier Jahre bis man sich für einen Entwurf des Architekten Groethusyen entschied und weitere drei Jahre bis alle Genehmigungen zum Abbruch und Neubau vorlagen.

Im Oktober 1993 konnten dann die Abrissarbeiten beginnen. Die Phase zur Errichtung der neuen Kirche ab Jahresbeginn 1994 war gekennzeichnet vom chronischen Geldmangel¸ trotzdem konnte zügig innerhalb von gut eineinhalb Jahren der Kirchenneubau vollendet werden, so dass Kardinal Wetter am 26. November 1995 die Weihe feierlich vollziehen konnte.

(Autor: Herr Bauer)