Die neue „Casa Don Bosco“ will Kindern ab dem ersten Lebensjahr bis zum Abschluss der Grundschule eine Begleitung anbieten, bei der Förderung und Kreativität, Erfahrung und Lernen, Deuten und Handeln das alltägliche Miteinander bestimmen. Die Rahmenbedingungen für eine solche Einrichtung werden durch Gesetzesvorgaben und Bestimmungen, pädagogische Anforderungen und Ausführungsbestimmungen geregelt. Unser Motto: „Vielfalt macht stark – jedes Kind ist besonders“. Damit verstehen wir ein Konzept der Inklusion, das davon ausgeht, dass alle Kinder und Jugendlichen mit ihrer Vielfalt an Kompetenzen und Niveaus aktiv am Gruppengeschehen teilnehmen. Alle erleben und nehmen Gemeinschaft wahr, in der jeder/jede Einzelne seinen/ihren sicheren Platz hat und somit eine Teilnahme für alle Kinder und Jugendlichen am Gruppenleben möglich ist.

Kontakt

Anschrift:
Casa Don Bosco. Das Haus für Kinder
Auerfeldstr. 15 A-C
81541 München
info@casa-donbosco.de 

Trägervertreter: Pater Friedrich SDB

Verwaltungsleitung: Melinda Pfeiffer-Sedlmayr
Tel. +49 89 622 33 76 12
Fax +49 89 622 33 76 19
Handy +49 178 905 36 22
MPfeiffer-Sedlmayr@ebmuc.de

Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich Krippe:
Frau Schlatter, Tel.: 6223376-21
KSchlatter@kita.ebmuc.de

Ihre Ansprechpartner für den Bereich Kindergarten:
Herr Papadopoulos, Tel.: 6223376-31
IPapadopoulos@ebmuc.de

Ihre Ansprechpartnerin für den Bereich Hort:
Frau Franz, Tel.: 622 33 76 41
AFranz@kita.ebmuc.de

Neugierig geworden, mehr Informationen auf unserer Homepage: casa-donbosco.de/index.php

Aktuelles aus der CASA

Schließung der Einrichtung vom 13. März bis zum 19. April 2020

Neue wichtige Informationen zur Notbetreuung!

Ab Montag, dem 23. März 2020 besteht die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der anschließend genannten Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist.

 

Liebe Eltern,

ich hoffe es geht Ihnen gut und sie sind alle gesund.

Aufgrund der geänderten Allgemeinverfügung vom 21.03.2020 des Staatsministerium für Gesundheit und Pflege möchte ich Ihnen folgendes mitteilen:

Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder
  • beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind.

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist.

Die Gesundheitsversorgung umfasst auch den Rettungsdienst. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).

Zu den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen), der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. In diesen Bereichen wird weiterhin auf beide Erziehungsberechtigte des Kindes abgestellt, im Fall von Alleinerziehenden auf den oder die Alleinerziehende.

Voraussetzung der Notbetreuung ist weiter, dass das Kind

  • keine Krankheitssymptome aufweist,
  • nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und das Kind keine Krankheitssymptome aufweist, und
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet beim Robert-Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sich keine Krankheitssymptome zeigen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

Sollten Sie Fragen haben, bin ich für Sie unter den untenstehenden Kontaktdaten erreichbar.

Mit freundlichen Grüßen

Melinda Pfeiffer-Sedlmayr
Verwaltungsleitung
MPfeiffer-Sedlmayr(at)ebmuc.de